· 

Ganz Google ist jetzt Google Travel

 

In der neuen OneBox, so nennt Google seine smarten Aktionsfelder in den Ergebnislisten, gibt es wenig, was es andernorts im Google-Universum nicht vorher gab: einen Auszug auf Google Maps und eine die Listung weniger Angebote. Wer mehr wissen will, landet auf Google Travel. 

FazitDer wachsende Appetit Googles nach buchbaren Angeboten erfordert technische Antworten bei den Anbietern. Die hoch-performante Aggregation von Daten ist das Gebot der Stunde. Bislang sind nur Hotellerie und Airlines umfänglich in Google Travel vertreten. Bei Ferienwohnungen, Touren und Erlebnissen hat das Rennen um die Pole Position gerade erst begonnen. Was nicht buchbar ist, verliert in der Inspirationsphase bei Google an Relevanz. 👉 Hier geht es zum ganzen Text!